Für die zukünftige Industrie und Fertigungstechnik arbeitet die Forschung an dem Modell der Smart Factory. Durch Mechanismen der digitalen Vernetzung und Kommunikation von allen Ebenen der Fertigung bis hin zu den Produkten, soll eine höchst effiziente Ausbeute der Wertschöpfungskette erreicht werden. Diese smarte oder intelligente Firma soll durch Synergien aus dem Bereich der IoT auf Basis von CPS auch bei sehr kleinen Losgrößen und individuellen Kundenwünschen rentabel produzieren. In einer Gegenüberstellung von Mensch und Maschine zeichnet sich hinter diesem Gedanken ein klares Bild. Die durchschnittlichen Lohnkosten bei vielen Firmen betragen für einen Arbeitnehmer ca. 40 EUR. Ein Roboterstundensatz liegt zwischen 3 - 6 EUR. Für die Industrie werden niedrige Stückpreise und eine signifikante Produktionssteigerung resultieren sowie eine Senkung der Energiekosten und Schonung von Ressourcen.

 

Mit der Umsetzung dieser Idee gehen natürlich auch infrastrukturelle Veränderungen einher. Von dieser Vernetzung sind nicht nur Prozesse oder Maschinen betroffen, sondern auch der Mensch. In Richtung VIER-NULL werden noch sehr viele Fragestellungen nicht technischer Natur eruiert werden dürfen. Die Wirtschaft muss konzentriert in allen Sektoren an Standards arbeiten und nicht zuletzt muss der Datenschutz sensibilisiert werden.

 

Berufsfelder werden sich verändern oder wegfallen, dafür jedoch viele neue notwendige Tätigkeiten hinzukommen. Beispielsweise benötigen wir heute keinen Arbeiter, der die Straßenlampen nachts anzündet. Wir brauchen auch nur noch sehr wenige Huf-Schmiede. In Zukunft werden auch nur wenige Kassierer|innen oder durch autonome Hochregallager, nur wenig Staplerfahrer tätig sein müssen. Die ersten KI – Modelle übernehmen Aufgaben in der Diagnostik, KI – gestützte Wirtschaftsprüfung in Finanzämtern, online – Services für das Einwohnermeldewesen und der Zulassungsstelle. Um nur einige Wenige zu nennen.

 

Es erschließt sich hier die Kausalität von Wirtschaft-, Industrie-, Bildung-, und Schule „VierPunktNull“.

 

Zwar werden physikalische Vorgänge und Tätigkeiten durch Maschinen ersetzt, jedoch wird diese Komplexität der Veränderung auch eine Menge an Ingenieurskunst, Entwicklung, Wartung und Pflege voraussetzen oder nach sich ziehen. Mit Daten als Rohstoff der Zukunft bilden sich zunehmend neue Tätigkeitsprofile und Berufe wie Data Sciencetist oder Mitarbeiter in ML und BI heraus bzw. gewinnen an Bedeutung.

 

Im Rahmen dieses kausalen Zusammenhanges zwischen einer Wirtschaft oder Industrie und dem Schul- und Bildungssystem bedarf es ebenso evolutionäre Ansätze für den Bildungs- und Erziehungsauftrag und die fortdauernde Anpassung der zu übermittelnden Kenntnisse, Kompetenzen und Fähigkeiten. In Zeiten einer Industrialisierung und Serienfertigung zu "DREI-PUNKT-NULL" mit den ersten simplen Automaten und dem menschlichen Gehirn als kontrollierendes, der Maschine hierarchisch übergeordnetem Bedienelement, war die Erziehung und Konditionierung der zukünftigen Arbeitskräfte zu genau solch einem produktiven Bestandteil der operativen Fertigungsebene. Mit "VIER-PUNKT-NULL" lässt anstatt der technokratisierten Mensch-Maschine eher die Kreativität aufwarten und die Möglichkeiten der Menschen zu optimieren. Ist es wirklich so, dass ein Arbeitnehmer morgens um 7.00 Uhr das Höchstmaß seiner Leistung bereitstellt, nur, weil ein Schichtsystem diesen Zeitpunkt vorgibt? Wäre er um 9.00 Uhr vielleicht Leistungsfähiger für den Rest des ganzen Tages, oder arbeitet er bis nachts, weil er sich im "flow" befindet und kurz vor der Lösung steht?

 

Mit der Umsetzung der Smart Factory werden als logische Konsequenz viele Mio. Arbeitskräfte gefährdet sein können. Beispielsweise durch ein "weg-automatisieren" von technischen Fachkräften. Viele händische Arbeitsschritte entfallen in sehr vielen Bereichen. Aber nicht nur in den somatomotorischen Tätigkeiten bzw. manuell gesteuerten Produktionsprozessen, sondern viel sensibler in hochqualifizierten Berufsfeldern werden sich durch KI – Modelle die Bedarfe ändern.

   
© Rene Siegert - TBW17T Projektarbeit - Wirtschaft4.0==Bildung4.0==Schule4.0